BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++   03. 10. 2020 Gottesdienste im September  +++     
     +++   15. 10. 2020 Lesung mit Julia Bruns Ausverkauft  +++     
     +++   19. 10. 2020 Ferien-Lama-Wanderung  +++     
     +++   23. 10. 2020 Puppentheater im Haus des Gastes  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Kuren in Bad Tennstedt

 

 

Schwefelbad Bad Tennstedt

 

Im Jahr 1811 wurde nach einem Hochwasser die Schwefelwasserquelle entdeckt . Dem damalige Stadtarzt und Kreisphysikus Dr. Schmidt ist es zu verdanken, dass das Schwefelwasser für Heilzwecke nutzbar gemacht wurde. 1812 wurde die "Gesellschaft der Brunnenfreunde" gegründet und 1813 der Badebetrieb aufgenommen, welcher bereits in den ersten Jahren wider Erwarten gut besucht war. Daher baute man im Jahr 1816 ein Badehaus. Einer der ersten Nutzer dieses Badehauses war unser berühmtester Badegast Johann Wolfgang von Goethe. Während des 2. Weltkrieges kam der Badebetrieb vollständig zum Erliegen und wurde erst im Jahr 1950 wieder aufgenommen. Das heilsame Wasser aus der Schwefelquelle wurde eingesetzt bei Schuppenflechte,  Rheuma und Gicht sowie Frauenleiden. Ein Kurdurchgang dauerte 3 Wochen und brachte 

zahlreiche Patienten im Gebiet der ehemaligen DDR Heilung bzw. Linderung ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Im Jahr 1990 wurde der Badebetrieb in dieser Form eingestellt und die MEDIAN Klinik gebaut.

Hier wird das heilsame Wasser des "Stinkenden Molchs" im Rahmen der Therapie bei orthopädischen Beschwerden eingesetzt.  Das Schwefelwasser wird in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

 

Schwefelquelle im Quellpavillion

Schwefelquelle "Stinkender Molch"

 

 

Wasserkuren nach Sebastian Kneipp

 

Bad Tennstedt ist sehr reich an Wasser. Nachweislich 150 Quellen im und um das Stadtgebiet herum sind hier zu finden. Neben dem Wasser der Schwefelquelle wird auch das Wasser aus dem Ablauf des Bruchteiches, einer Karstquelle im westlichen Naturschutzgebiet, für balneologische Zwecke genutzt. Dieses Wasser steht Einheimischen und Gästen Im Kneipp-Wassertretbecken im Kurpark in unmittelbarer Nähe des Goethecafe´s zur Verfügung. Es hat eine Temperatur zwischen 7° und 9° Celsius und kann ganzjährig genutzt werden. Einzigartig ist wohl die Nutzung des Schwefelwassers in einem Kneipp-Tretbecken, welches jedoch nur saisonbedingt genutzt werden kann. Beim Wechsel des Wassers in diesem Becken kann man seine Eigenheit  sehr gut erkennen. Es tritt zunächst glasklar zu Tage. Nach längerem Stehen verfärbt es sich milchig-grau. Und der typische Geruch darf auch nicht fehlen. Neben diesen beiden Wassertretbecken finden sich in unmittelbarer Nähe ein Barfußpfad und eine Tautretwiese. Die Badesaison beginnt nach dem "Anwassern" und wird von den Einheimischen und dem Kneipp-Verein mit verschiedenen Gesundheitsangeboten (z.B. Nordic Walking) gefeiert.

 

 

Kneipp-Tretbecken mit Schwefelwasser

Kneipp-Wassertretbecken mit frischem Schwefelwasser

 

 

Wellness-Angebote in Bad Tennstedt

 

Nicht nur die Reha-Patienten der MEDIAN Klinik können unser gutes Schwefelwasser nutzen.

Neben dem mit Schwefelwasser gefüllten Wassertretbecken kann man auch als Nicht-Klinikpatient darin baden. Und das ganzjährig! Schwefelwasser wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend. 

Hier steht Ihnen ein entsprechendes Wannenbad in der Praxis für Physiotherapie Witzel GmbH in der Kurstraße zur Verfügung. Ein Schwefelwasserbad sollte jedoch immer von einem Arzt verordnet werden. Unsere Badeärzte stehen Ihnen natürlich gern beratend zur Verfügung, sollten Sie gesundheitliche Beschwerden haben.

 

Über die Touristinformation können Sie  auch ein verlängerndes Wochenende mit einem Bad im Schwefelwasser buchen.​​​​​​

 

 


Aktuelle Meldungen

Vorschaubild der Meldung: Kurtour durch Bad Tennstedt

18. 07. 2020: Am Freitag den 17.07.2020 haben sich die Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst und Kommunalstaatssekretärin Katharina Schenk gemeinsam auf den Weg zu den Heilbädern und Kurorten Thüringens ... [mehr]